Partnerschaft - Wie bleibe ich als Paar glücklich trotz Elternschaft?

Aus Wikifamilia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wie kann ich als Mann schon während der Schwangerschaft eine Beziehung zum meinem Kind aufbauen?

Was kann man in der Kommunikation bei Konflikten mit dem Partner alles falsch machen?

Gibt es Regeln für eine gute Kommunikation?

Kann mich als Mann die psychische Belastung während der Geburt überfordern?

Meine Partnerin weiß noch nicht, ob sie stillen möchte. Wie kann ich sie in diesem Zwiespalt unterstützen?

Das Schreien unseres sechs Wochen alten Kindes bringt uns an den Rand unserer Kräfte. Was können wir tun?

An sich müsste ich nach der Geburt meiner Tochter so glücklich sein. Jetzt weine ich viel. Habe ich eine „Wochenbettdepression?

Mein Mann hilft mir immer weniger im Haushalt. Muss ich mich damit abfinden?

Mein Partner hilft schon im Haushalt, aber irgendwie fehlt mir schon etwas. Bin ich undankbar?

Mit dem Baby bekomme ich nicht mehr als die Hälfte im Haushalt geschafft. Wie schaffen wir, dass wir trotzdem zufrieden werden?

Die Arbeiten zu Hause mit einem kleinen Kind ist manchmal eine rechte Überforderung. Was kann ich tun?

Vor der Geburt unseres Kindes waren wir ein Herz und eine Seele. Jetzt ist es Stress pur. Was können wir tun?

Ich finde es nicht gerecht, dass ich so wenig Zeit für mich habe. Wie können wir den daraus entstehenden Streit vermeiden?

Seit der Geburt unseres Kindes unternehmen wir kaum noch etwas zusammen und sprechen viel weniger miteinander. Was können wir tun, dass es unserer Partnerschaft wieder besser geht?

Vor der Geburt hatte meine Partnerin viel Freude am Sex. Das scheint vorbei zu sein. Kommt das wieder?

Kann Liebe verschwinden? Ich habe das Gefühl, dass die Zuneigung immer weniger wird, seit das Kind auf der Welt ist.

Hat eine zufriedene Partnerschaft einen Einfluss auf die Entwicklung meines Kindes?

Woran erkenne ich, welche Bedürfnisse mein Partner hat?

Autoren: Prof. Dr. Guy Bodenmann und Valentina Anderegg, MSc: Psychologisches Institut der Universität Zürich: Abteilung Klinische Psychologie mit Schwerpunkt Kinder/Jugendliche und Paare/Familie