Liebe - Kann Liebe verschwinden? Ich habe das Gefühl, dass die Zuneigung immer weniger wird, seit das Kind auf der Welt ist.

Mit oder ohne Kind, Liebe ist kein Zustand, der von allein bleibt. Unter Stress muss die Liebe noch mehr gepflegt werden. Jeden Tag ein zärtliches Wort, ein Kompliment, einmal in den Arm nehmen, hält die Liebe jung.

Es sind die vielen kleinen Zeichen der Zuneigung im Alltag, die die Liebe erhalten. Studien konnten aber nachweisen, dass es diese kleinen, netten Gesten sind, welche unter Stress unterlassen werden. Man nimmt sich seltener in den Arm, sagt seltener, dass man sich liebt usw.. Häufig entwickeln Paare dann das Gefühl, dem anderen nicht mehr wichtig zu sein und zeigen ihre Zuneigung dann auch seltener. So kommt es zu einer negativen Spirale: „Wenn du nichts Gutes für mich tust, mach ich es auch nicht für dich“. Die Positivität im Alltag versiegt allmählich und weicht einem eintönigen Nebeneinanderherleben.

Tipp:

Tun Sie Ihrem Partner täglich etwas Gutes, ohne Anlass oder eigenen Erwartungen. Je öfter Sie solche kleinen Gesten der Zuneigung zeigen, desto besser. Nehmen Sie sich trotz Kind Zeit dafür, denn im Gegensatz zu vielen anderen Dingen brauchen Sie dazu häufig nur wenig Zeit. Kurze Momente reichen aus - und die bieten sich im Alltag häufig.

Siehe auch: 7 beste Tipps für eine gelungene Partnerschaft, Portal Partnerschaft - hilfreich ist auch die Schmankerl-Box

zurück zu: Wie bleibe ich als Paar glücklich trotz Elternschaft?

Autoren: Prof. Dr. Guy Bodenmann und Valentina Anderegg, MSc: Psychologisches Institut der Universität Zürich: Abteilung Klinische Psychologie mit Schwerpunkt Kinder/Jugendliche und Paare/Familie