Abführmittel (Info)

Verstopfung, dieses typische Schwangerschaftsproblem, hat in der Regel folgende Gründe:

  • die Hormone stellen den Darm ruhig
  • zu wenig Ballaststoffe in der Nahrung
  • zu wenig körperliche Bewegung .
  • die notwendige Einnahme von Eisentabletten
  • das Kind drückt auf die Därme.

Während Ihrer Schwangerschaft bildet die Plazenta ein Hormon, das für die Ruhigstellung der Gebärmutter sorgt. Diese soll sich ja erst gegen Ende der neun Monate zusammenziehen und so die Geburt Ihres Kindes einleiten. Leider kennt das Hormon keinen Unterschied zwischen Gebärmutter und allen anderen Geweben und Organen mit einer glatten Muskulatur. Das sind Muskeln, die nicht willentlich beeinflusst werden können, wie die Muskeln in den Blutgefäßen, den Bronchien und in den Därmen. Schlaffe Blutgefäße sind häufig Ursache für Krampfadern. Hingegen erleichtert eine „schlaffe Lunge“ schwangeren Asthmatikerinnen das Atmen. Der träge Darm reagiert mit Verstopfung. Das ist unangenehm, aber leider normal.

Ich leide ständig unter Verstopfung. Darf ich ein abführendes Mittel nehmen

Meine Hebamme hat mir Dörrobst gegen die Verstopfung empfohlen. Aber das hilft überhaupt nicht.

Meine Freundin hat während der Schwangerschaft Zäpfchen gegen die Verstopfung genommen. Ist das ungefährlich?

TIPP: So kommt die Verdauung auf Trab.

Zurück zu Fragen und Tipps rund um die Schwangerschaft

Weitere Infos: http://de.wikipedia.org/wiki/Obstipation

Prof. Dr. R. Huch, D. Fessel; Glücklich schwanger von A-Z, Trias Verlag Stuttgart, 2011.