Dammmassage - Erleichtert Dammmassage tatsächlich die Geburt? Und wie funktioniert sie?

Studien, an denen insgesamt knapp 2 500 Schwangere teilgenommen haben, bestätigen den positiven Effekt von Dammmassagen. Bei erstgebärenden Frauen, die sie ab der 35. Woche ein- bis zweimal wöchentlich durchführten, traten während der Geburt deutlich weniger Risse auf, die genäht werden mussten. Und die Zahl der Dammschnitte war geringer. Bei der zweiten Geburt war der Erfolg zwar nicht mehr so groß, aber die Frauen berichteten, sie hätten auffallend weniger Schmerzen in der Scheide gehabt. Wie die Massage geht, erfahren Sie unter TIPP: Dammmassage. Wir empfehlen Ihnen jedoch, sich an eine Hebamme zu wenden, die Ihnen den Ablauf zeigt.

INFO: Massagen

Wissen Sie, wie eine Zupfmassage am Bauch geht?

Ich massiere meiner Frau regelmäßig Rücken und Nacken. Zurzeit geht das noch gut, wenn sie sich auf den Bauch legt. Welche Positionen empfehlen Sie, wenn das Bäuchlein größer wird?

Was ist alles nötig, damit mich mein Mann ab und zu massieren kann?

Gibt es Massageöle, die ich jetzt meiden sollte?

TIPP: So geht die Dammmassage

Zurück zu Fragen und Tipps rund um die Schwangerschaft

Prof. Dr. R. Huch, D. Fessel; Glücklich schwanger von A-Z, Trias Verlag Stuttgart, 2011.  

Weitere Infos: http://de.wikipedia.org/wiki/Massage