Elektrosmog - Neben den mobilen Telefonen produzieren auch Fernseher, Bildschirme und andere Apparate Elektrosmog. Da kommt doch einiges zusammen. Kein Problem?

Langzeitstudien bei Schwangeren liegen naturgemäß nicht vor. Verlässliche Daten über die Wirkung von Elektrosmog, aber auch technischer Systeme (Fernseher, sonstige Bildschirme, Mikrowelle oder elektrische Heizkissen) sind rar. Die wissenschaftlichen - aber genauso die pseudowissenschaftlichen - Daten können eigentlich für beides herhalten: sowohl für die völlige Verteufelung des Elektrosmogs als auch für die Überzeugung, gesundheitliche Bedenken seien irrelevant.
Allerdings hat man zahlreiche Reaktionen beim Ungeborenen aufgrund äußerer Einflüsse gemessen, ohne die gesundheitliche Bedeutung zu kennen. Doch auch auf schöne Musik oder grässliche Gerüche hat man ein verändertes Verhalten beobachtet. Deshalb hängt es sehr von Ihrer Einstellung und Überzeugung ab, ob Sie vor Elektrosmog in der Schwangerschaft in Sorge sind. Wenn dem so ist, sollten Sie ungeniert dazu stehen.

INFO: Schwangerschaft: Mobilfunk, Elektrosmog

Man liest doch immer wieder, dass Mobilfunkantennen nicht unbedenklich sind. Mich beschäftigt dieses Thema sehr.

Lange hieß es, Mikrowellen seien gefährlich. Hat sich das nicht bewahrheitet?

Muss ich bestimmte Dinge beobachten, wenn ich mit dem Handy telefoniere? TIPP: Mobilfunk, Elektrosmog in der Schwangerschaft: Angst ist ein schlechter Berater

Zurück zu Fragen und Tipps rund um die Schwangerschaft

Prof. Dr. R. Huch, D. Fessel; Glücklich schwanger von A-Z, Trias Verlag Stuttgart, 2011.