Folsäure (Info)

Folsäure gehört zu den lebenswichtigen Vitaminen des B-Komplexes (B9). Ohne Folsäure ist die Zellteilung unmöglich. Wachstum geschieht aber durch Zellteilung. Das Ungeborene wächst sehr schnell. sodass der Bedarf an Folsäure beträchtlich steigt. Bereits in den ersten 28 Tagen schließt sich zum Beispiel das Neuralrohr - zu einem Zeitpunkt, da viele Frauen noch nichts von ihrer Schwangerschaft wissen. Wünschenswert ist deshalb ein gefülltes Folsäuredepot, möglichst schon vor Beginn der Schwangerschaft. Zahlreiche Studien haben eindeutig bewiesen, dass so Fehlbildungen wie der offene Rücken (Spina bifida) oder des Kopfes (Anencephalus) um zwei Drittel vermindert werden können. Auch das Risiko für eine Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte nimmt ab. Leider lässt die Versorgungslage bei jungen Frauen einiges zu wünschen übrig, wie eine Erhebung gezeigt hat. Danach sind 98 Prozent der Schwangeren mit Folsäure unterversorgt. Frauenärztliche Fachgremien und Gesundheitsbehörden empfehlen allen Frauen, die eine Schwangerschaft planen oder schwanger sind, täglich eine Tablette mit 0.4 mg Folsäure einzunehmen.

Ich habe bereits vor der Schwangerschaft ein Folsäurepräparat eingenommen. Nun bin ich am Anfang des 3. Monats. Wie lange muss ich die Tablette noch schlucken?

Warum ist es nicht möglich, die nötige Menge Folsäure mit dem Essen einzunehmen?

Ich hatte ein Kind mit einem offenen Rücken. Jetzt möchte ich wieder schwanger werden. Ich habe gehört, dass ich zur Prophylaxe Folsäure (höher dosiert) nehmen sollte. Stimmt das?

TIPP: Füllen Sie Ihr Folsäuredepot

Zurück zu Fragen und Tipps rund um die Schwangerschaft

Prof. Dr. R. Huch, D. Fesel; Glücklich schwanger von A-Z, Trias Verlag Stuttgart, 2011.