Hautpflege (Info)

Ihre Haut ist jetzt stärker durchblutet und die Hormone verändern die Beschaffenheit Ihres Teints. Vielleicht zählen Sie zu den vielen Glücklichen mit weicher, reiner und rosiger Haut in der Schwangerschaft. Dann reicht es, sie nur mit einem milden Körperöl oder einer Creme vor dem Austrocknen zu bewahren und durch sanfte Massagen geschmeidig zu halten. Beziehen Sie Busen, Bauch und Beine mit ein. So ist Ihre Haut optimal auf die Dehnung vorbereitet. Schwangerschaftsstreifen lassen sich damit zwar nicht gänzlich vermeiden, weil ein erblicher Faktor eine große Rolle spielt. Die zurückbleibenden Spuren sind aber schwächer. lm Winter verhindern Kälteschutzcremes, dass die Haut zu viel Feuchtigkeit abgibt. Für die Intimpflege ist nur Wasser zu empfehlen. Deos, Sprays, Seifen irritieren die Schleimhaut nachhaltig und zerstören womöglich die Milchsäurebakterien, die für eine gesunde Flora sorgen und Keime unschädlich machen. Stattdessen täglich die Unterwäsche wechseln und wie Handtücher und Waschlappen bei mindestens 60°C waschen.

Was hilft gegen Schwangerschaftsstreifen?

Ich kriege häufig kleine Pickel im Gesicht, seit ich schwanger bin. Es sieht wie Akne aus. So was hatte ich als Jugendliche nie. Woher kommt das? Was kann ich dagegen tun?

Mich juckt es am ganzen Körper, am schlimmsten aber rund um dem Bauch und an den Oberschenkeln. Manchmal raubt mir das den Schlaf. Gibt es Medikamente dagegen?

Was kann ich gegen diesen schrecklichen Juckreiz am After unternehmen? Ich habe Hämorrhoiden.

Ich komme zurzeit ganz schnell ins Schwitzen. Das ist an manchen Tagen mehr als unangenehm. Was hilft dagegen?

TIPP: Lippenpflege ist ungefährlich

Zurück zu Fragen und Tipps rund um die Schwangerschaft


Prof. Dr. R. Huch, D. Fessel; Glücklich schwanger von A-Z, Trias Verlag Stuttgart, 2011.