Lärm in der Schwangerschaft: Hallo Baby, hörst du uns? (Tipp)

Rainbow princess


Das Ungeborene kann etwa ab der 20. Woche hören. Man hat mit Tests herausgefunden, dass es auf laute Geräusche (z. B. Autohupe) mit einer höheren Herzfrequenz reagiert und es sich mehr bewegt. Bekannt ist auch, dass es die Stimme seiner Mutter lauter als andere hört. Aber was kriegt es mit, wenn der Papa nach Hause kommt und ruft: „Hallo, ihr zwei!“, dann erst mal der Mama einen Kuss gibt und danach dem Baby einen dicken Schmatz auf den Bauch? Wir wissen es nicht. Ist das nicht schön!?

Bemerkung Prof. Dr. Spätling: Manche Menschen mit einem Magnesiummangel haben eine erhöhte Lärmempfindlichkeit. Aber in der Schwangerschaft zusätzlich Magnesium zu nehmen, ist ja sowieso sinnvoll.

INFO: Lärm in der Schwangerschaft

Während eines Rock-Konzertes bewegte sich mein Baby so heftig, dass ich nach kurzer Zeit wieder nach Hause ging. Könnte sein Gehör Schaden genommen haben?

Wie hört sich Lärm für das Ungeborene an? Ich stehe als Lehrerin mehrmals täglich inmitten von kreischenden, schreienden Kindern und Jugendlichen.

Gibt es fürs ungeborene Baby einen Wohlfühl-Unterschied zwischen Rockmusik und einem Cellokonzert von Bach?

Zurück zu Fragen und Tipps rund um die Schwangerschaft

Prof. Dr. R. Huch, D. Fessel; Glücklich schwanger von A-Z, Trias Verlag Stuttgart, 2011.