Liebe (Info)

Frauenärztliche Fach- und Lehrbücher liefern erstaunlich wenig zum Thema. Das ist vielleicht einer der Gründe, dass bei vielen Schwangerschaftskontrollen die körperliche Liebe eher selten zur Sprache kommt. Untersuchungen in den USA können aber herangezogen werden, um Schwangere richtig und gut zu beraten. Daraus geht u.a. hervor: Die Häufigkeit des Verkehrs nimmt mit zunehmender Schwangerschaftsdauer ab. Paare, die auch in der späten Schwangerschaft regelmäßig miteinander schlafen, haben nicht häufiger Frühgeburten. Es gibt allerdings eindeutige Umstände, die einen Verzicht auf das Zusammensein mit Eindringen des Penis in die Scheide notwendig machen.

Dies ist der Fall bei:

- Blutungen
- vorzeitigen Wehen oder Blasensprung
- vorzeitiger Eröffnung des Muttermundes
- einer Plazenta, die vor dem inneren Muttermund liegt (Placenta praevia)
- Schmerzen und Infektionen
- früheren häufigen Fehl- und Frühgeburten

Vorsicht ist bei bestimmten Sexualpraktiken geboten wie dem Analverkehr oder der Verwendung von Speichel als „Gleitmittel“. Es ist bekannt, dass Frauen mit entzündetem Zahnfleisch (Parodontitis) ein größeres Risiko für eine Frühgeburt haben. Ärzte vermuten, dass eine Frühgeburt auch über Keime im Speichel des Vaters ausgelöst werden könnte.

Ich werde in drei Monaten zum ersten Mal Vater: So sehr ich mich darüber freue, so unsicher bin ich, ob meine Frau und ich jetzt noch miteinander schlafen dürfen. Ich habe ständig das Gefühl, mit meinen Stößen die Schwangerschaft zu gefährden.

Die Samenflüssigkeit des Mannes enthält doch Prostaglandine, die man für Geburtseinleitungen einsetzt. Könnte es zu einer Frühgeburt kommen, wenn wir miteinander schlafen?

Ich Trau mich einfach nicht, mit meinem Mann darüber zu sprechen: Aber ich habe immer Angst, dass dem Baby beim Sex etwas zustoßen könnte.

Mein erstes Kind kam zu früh zur Welt. Dürfen mein Mann und ich jetzt keinen Sex mehr haben?

Nach dem letzten Mal hatte ich leichte Blutungen. Muss ich mir Sorgen machen?

TIPP: Liebe: Es muss beiden Spaß machen

Zurück zu Fragen und Tipps rund um die Schwangerschaft

Prof. Dr. R. Huch, D. Fessel; Glücklich schwanger von A-Z, Trias Verlag Stuttgart, 2011.